Kinderosteopathie

Kinderosteopathie

Gerade während und nach der Schwangerschaft bietet die Osteopathie die Möglichkeit auftretende Probleme ohne zusätzliche Belastungen für Mutter und Kind zu behandeln.

Im Verlauf der Schwangerschaft verändert sich der Körper und Beschwerden wie Schmerzen im unteren Rücken und Schambein, Verdauungsstörungen, ein unangenehm harter Bauch oder Kopfschmerzen können entstehen.

Durch die osteopathische Behandlung werden nicht nur Dysfunktionen behandelt, sondern sie ist auch eine begleitende Maßnahme, die eine gute Anpassung des Körpers an die jeweilige Situation und auch nach der Geburt die natürliche Rückbildung des Körpers unterstützt.

Säuglinge und Kleinkinder werden mit sanften Griffen behandelt und den Eltern Eigenübungen angeleitet um die Körperstrukturen des Schützlings wieder in das natürliche Gleichgewicht zu bringen.